SKIP TO CONTENT

Tickets Köln

Am 25. und 26. September findet unsere SCHULBAU Messe in Köln statt. Sichern Sie sich direkt Ihre Tickets für's Event.

Hier geht es direkt zum Shop

TERMINE 
Salon & Messe SCHULBAU

2024

  12. - 15. Mai  Kurztrip Kopenhagen (DK) 
          14. Mai  Kopenhagen (DK)
25. - 26. Sep  Köln
27. - 28. Nov  Berlin

2025

Leipzig
München
Kopenhagen (DK)
Hamburg

Schulsenator Ties Rabe (4. v.l.) und Bezirksamtsleiterin Stefanie von Berg (3. v.r.) besuchen Schulbauvorhaben im Hamburger Westen.
Foto: BSB/Philine Hamann

Aufgrund steigender Schüler*innenzahlen werden diverse Schulen in den Elbvororten, Lurup, Osdorf und Othmarschen seit 2013 kontinuierlich saniert und ausgebaut. Zwischen 2013 und 2021 wurden dafür im westlichen Altona rund 304 Millionen Euro investiert. Bis 2030 sollen elf weitere Schulen erweitert werden, um die steigenden Schüler*innenzahlen aufzunehmen. Mehr Infos rund um das Thema erhalten Sie auch auf unserer SCHULBAU Messe Hamburg am 19. Und 20. September 2023.

Im Bezirk Altona wird ein weiterer Schüler*innenzuwachs je nach Schulregion von 5 bis 15 Prozent erwartet. „Damit die Schülerinnen und Schülern im Hamburger Westen gut lernen können, haben wir in den letzten neun Jahren über 300 Millionen Euro in den Schulbau im westlichen Altona investiert. Für den gesamten Bezirk Altona sind in den nächsten zehn Jahren Investitionen in Höhe von rund 600 Millionen Euro in Altona eingeplant", sagt Schulsenator Ties Rabe.

Bezirksamtsleiterin Dr. Stefanie von Berg ergänzt: „Es wird verstärkt im Schulbau auf ein ökologisches und energieeffizientes Bauen gesetzt."

Steigende Schüler*innenzahlen erfordern Neu- und Ausbauten

Erstaunlich sei insbesondere die Entwicklung der beiden Stadtteilschulen Lurup und Geschwister-Scholl in Osdorf. Um die stark sanierungsbedürftigen Schulgebäude zu modernisieren, wurden beide Schulen in den letzten Jahren für zusammen rund 75 Millionen Euro komplett neu gebaut. Dank der neuen Schulgebäude, neuer Konzepte und engagierter Kollegien seien die Anmeldezahlen beider Schulen jetzt derart angestiegen, dass die Neubauten in absehbarer Zeit zu klein sein würden. Zurzeit werden die entsprechenden Erweiterungen geplant.

An der Stadtteilschule und dem Gymnasium Rissen werden ebenfalls mehr Schüler*innen erwartet. Das gemeinsam genutzte Schulgrundstück ist für weitere Schulgebäude zu klein, deshalb sollen beide Schulen ein gemeinsam genutztes neues Oberstufengebäude auf einer Teilfläche der so genannten „Brünschenwiesen" bekommen. Das Bauvorhaben ist anspruchsvoll, da mit Rücksicht auf die Landschaft naturnah und ökologisch gestaltet werden sollen.

Die Gebäude erfüllen die sehr hohe Energieeffizienzklasse kfw 40 und sind mit Gründächern und Photovoltaik-Anlagen ausgerüstet, die Schulgemeinschaft wird in die Planung einbezogen. Auf rund 50 Grundschulgrundstücken soll neben der Grundschule eine zusätzliche Kindertagesstätte gebaut werden.

„Dank guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit der Behörde für Schule und Berufsbildung und dem Bezirksamt Altona kommt der Schulbau auch unter den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen gut voran", erklärt Jan Schneck, Vertretung der Geschäftsführung von SBH | Schulbau Hamburg. Er fügt hinzu: „Zusammen mit den Schulgemeinschaften entwickelt SBH moderne Räume, die Generationen von Schülerinnen und Schülern auf ihrem Bildungsweg begleiten. Ganz aktuell freuen wir uns über den zweiten Platz der Geschwister-Scholl-Stadtteilschule beim diesjährigen BDA Hamburg Architekturpreis."

Schulbau wird auch in Zukunft ein präsentes Thema bleiben

Während im westlichen Teil des Bezirks Altona keine neuen Schulen gebaut werden, sind im Altonaer Kerngebiet in den nächsten Jahren sechs neue Schulen geplant. „Seit 2011 haben wir die Investitionen in den Schulbau auf rund 300 bis 400 Millionen Euro pro Jahr mehr als verdoppelt", erklärt Rabe.



  Messe- & Mediaberatung

Johannes Röder
+49 (0)40 80 80 57 282
johannes.roeder@cubusmedien.de

  Messe- & Mediaberatung

Gesa Gröning
+49 (0)40 80 80 57 282
gesa.groening@cubusmedien.de

  Redaktion

Nicole Denecke
+49 (0)40 80 80 57 296
nicole.denecke@cubusmedien.de

  Messe- & Mediaberatung

Kirstin Ahrndt-Buchholz
+49 (0)40 80 80 57 281
kirstin.ahrndt-buchholz@cubusmedien.de

  Besucherfragen ⁄ Reisen

Assistenz der Verlagsleitung
+49 (0)40 80 80 57 287
hello@cubusmedien.de

Back to Top