Zum Hauptinhalt

Termine 2019 | 2020

Salon & Messe SCHULBAU: Berlin 11.-12. September 2019 | Frankfurt a. M. 27.-28. November 2019

Stuttgart 19.-20. Februar 2020 | Berlin 09.-10. September 2020 | Hamburg November 2020

SCHULBAU Salon kompakt: Düsseldorf 23. April 2020

Frankfurt am Main/Hamburg, 03. Dezember 2018. In der Jahrhunderthalle in Frankfurt am Main informierten Schulbauexperten zu Themen wie Partizipation und Inklusion, Flächenverdichtung und Raumhygiene, Energieeffizienz und Schule im Stadtteil und diskutierten über umsetzbare Lösungen auch im Bereich Digitalisierung in der Bildung.
       Parallel konnten sich die Besucher an den 60 Ausstellerständen über Produktneuheiten aus erster Hand informieren für sämtliche Innen- und Außenbereiche bei Bildungsbauten. Erste Anlaufstelle war das sehr gut besuchte Speed-Dating, ein halbstündiger geführter Aussteller-Rundgang, am Eröffnungstag.

Eröffnung durch Frankfurter Stadträte
Die erste SCHULBAU Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau in Frankfurt am Main fand in enger Kooperation mit dem Dezernat für Integration und Bildung der Stadt Frankfurt am Main sowie der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen statt.
       Eröffnet haben die Veranstaltung die Stadträtin Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung der Stadt Frankfurt am Main und der Stadtrat Jan Schneider, Dezernent für Bau und Immobilien, Reformprojekte, Bürgerservice und IT. Der Vizepräsident der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen, Peter Bitsch, sprach über aktuelle Herausforderungen im Schulbau, neue Bildungsorte sowie eine neue Planungskultur.
       Dass neue Wege in der Pädagogik neue räumliche Konzepte im Schulbau erfordern, war Schwerpunktthema bei den vielen Vorträgen und den hochkarätig besetzten Podiumsdiskussionen. Über die Umsetzung offener Lernlandschaften im Bestand unter Einbeziehung der Nutzer sprachen die Teilnehmer der Podiumsdiskussion am Eröffnungstag. Am zweiten Tag ging es den Referenten darum, Optimierungen und neue Lösungsansätze beim Thema Energieeffizienz, Passivhaus- und Plusenergieschulen zu finden. Passend dazu hielt Dr. Anna Braune, Leiterin Forschung und Entwicklung bei der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), einen Vortrag über nachhaltige Schulbauten und Konzepte für die Zukunft.

Experten Labs, Architekten-Slam und Planungscafé
Im Rahmen der Experten Labs erfuhren unsere SCHULBAU Besucher von den Experten aus der Branche mehr zum Lernen in Flüsterkultur, zur Trinkwasserhygiene und über Schulen in flexiblen Baukastensystemen.
       Gut gemacht, unterhaltsam und auf den Punkt gebracht waren die Beiträge im Architekten-Slam, zu dem Planer aus Darmstadt, Frankfurt am Main und Kassel eingeladen waren, um über guten Schulbau zu referieren und gute Bespiele zu zeigen.
       Im Fokus des Planungscafés am zweiten Tag standen die „Beteiligungsprozesse – zusammen planen, aber wie?". An den Tischen der acht Experten ließen sich mehr als 100 Besucher vor Ort individuell beraten.

Internationale Impulse
Der Züricher Architekt Thomas Fischer präsentierte Pavillonschulen aus der Schweiz und hatte nach seinem Vortrag noch viele Fragen zu beantworten. Aus Luxemburg war das Architekturbüro WW+ zu Gast in Frankfurt am Main und berichtetet über Ganztagsschule und partizipative Prozesse am Beispiel des Schulzentrums Leudelange.

Material-Innovationen
Mit diesen Materialien bauen Architekten im Jahr 2050. Dr. Sascha Peters, Material und Technologieexperte aus Berlin, stellte zukunftsfähige Innovationen vor und sagte in seinem Vortrag: „Wir stehen kurz vor einem einschneidenden Umbruch unserer Material- und Produktkultur. In den Fokus der Industrie gehören Materialkreisläufe und ressourcenschonende Konstruktionen – das gilt auch für den Bildungsbau." Zu seinen auf der SCHULBAU ausgestellten Exponaten gehörten schallabsorbierende Module aus Reet oder Biobeton mit Naturfaserverstärkung, der aus der Wurzelknolle Cassava gewonnen wird.

Ausblick 2019
In 2019 findet die SCHULBAU Internationaler Salon und Messe für den Bildungsbau Station erstmals in Dresden (27.-28.03.) und erneut in Berlin (11.-12.09.) und Frankfurt am Main (27.-28.11.) statt. Darüber hinaus findet am 28. Februar 2019 erstmals das neue Format, der SCHULBAU Salon kompakt, in Hamburg statt.

Alle aktuellen Informationen finden Sie unter www.schulbau-messe.de

Presse-Kontakt:
Cubus Medien Verlag GmbH
Sabine Natebus
Knauerstraße 1, 20249 Hamburg
Telefon (040) 54 80 36 20, Telefax (040) 28 09 67 52
E-Mail: sabine.natebus@schulbau-messe.de



  Medienberatung

Martina-Stefanie Weiss
+49 (0)40 / 54 80 36 23
martina.weiss@cubusmedien.de

  Messefragen

Ronny Tränkner
+49 (0)40 / 98 26 14 43
ronny.traenkner@cubusmedien.de

  Tickets ⁄ Architekturreise

Verena Stammer
+49 (0)40 / 54 80 36 22
messe@schulbau-messe.de