SKIP TO CONTENT

Termine 2022

(Termine 2021 nach 2022 verschoben)

Köln 28.-29. September 2022 | Berlin 23.-24. November 2022

„Schule neu denken“ war die Motivation für einen Architektur-Wettbewerb, der anlässlich der SCHULBAU 2014 in Kooperation mit der HafenCity Universität Hamburg ausgelobt wurde. Die drei Gewinner dürfen sich jetzt über ein Preisgeld in Höhe von 2.600 Euro freuen.

Am Architektur-Wettbewerb zur „Neugestaltung der Hamburger Grundschule St. Nikolai“ haben insgesamt 17 Teams von Bachelor-Studenten der Hafencity Universität unter Leitung von Professor Florian Fink teilgenommen und sich um das vom Messeveranstalter ausgelobte Preisgeld beworben. Die Auswahl des Projektes erfolgte gemeinsam mit der HafenCity Universität und dem Landesbetrieb SBH | Schulbau Hamburg. Die feierliche Preisverleihung erfolgte am Abend des ersten Messetages im Rahmen der „Night Vision“. Ewald Rowohlt, Sprecher der Geschäftsführung der SBH | Schulbau Hamburg und Messeveranstalterin Kirsten Jung übergaben die Preise.

Die Jury hat sich nach insgesamt vier Präsentationen, nach einer Exkursion mit den Studenten zur Grundschule St. Nikolai, nach Gesprächen mit der Schulleiterin Inken Schwanholz über Vor- und Nachteile des bestehenden Gebäudes für eine Staffelung des Preises in einen 1. Preis und zwei 3. Preise entschieden.

Freiräume für Lernhäuser
Den 1. Preis, dotiert mit 1.200 Euro, hat Jonas Käckenmester gewonnen. An seinem Entwurf „Freiräume für Lernhäuser“ überzeugte die Jury vor allem das zugrundeliegende Verständnis für die Bedürfnisse einer Grundschule und der Altersstufen von der Kita bis zur Gymnasialreife. Offene, helle, lichtdurchflutete Räume ermöglichen ständige Blickbeziehungen zwischen allen Schulakteuren. Klassen- und Differenzierungsräume, Flure und Rückzugsorte, Eingangsbereich und Pausenflächen ermöglichen vielfältige Aktivitäten für Schüler und Pädagogen. Die Umsetzung mit Klassenhäusern und überdachten Entrees und Fluren stellt eine zeitgenössische, moderne Interpretation des charmanten, bestehenden Entwurfs dar. Die räumliche Trennung von Erdgeschoß und erstem Obergeschoss überzeugte die Jury durch ihre funktionale Begründung. Diese Neuinterpretation des Prinzips der Pavillonschule überzeugte mit deutlichem Abstand zu den anderen eingereichten Arbeiten.

Lernen zum Innenhof
Über einen jeweils 3. Preis dürfen sich das Studententeam Maria-Johanna Eberst/Svilen Valkanov und die Studentin Kuang Wang freuen. Beide dritten Preise haben sich für einen behüteten Innenhof als Grundgedanken der jeweiligen Entwürfe entschieden. Die Innenhöfe begründen sich aus der Lage des vorhandenen, schützenswerten Baumbestandes. Durch diese Entwurfs-Leitlinie wird den Erfordernissen einer Grundschule ebenfalls ein akzentuierter Vorrang gewährt. Beide Entwürfe ermöglichen so eine gute Verbindung von Freizeit und Lernen, von Konzentration und Rekreation. Der geschützte Innenbereich schafft zudem inszenierte Sichtbezüge zwischen Innen und Außen und erleichtert die Pausenaufsicht für die verantwortlichen Lehrer.

Während der Entwurf Eberst/Valkanov die Klassenräume zum Innenhof orientiert und Differenzierungsräume zur Straße anordnet, entschied sich Kuang Wang für eine umgekehrt Anordnung. Beide Entwürfe schaffen durch ihre Bezüge zum Quartier neue öffentliche Räume und Wege zwischen Schule und Bezirksamt. Die externe Nutzung der Sporthalle/Aula wurde berücksichtigt und bindet den Neubau auch auf diese Weise an die umgebende Stadtstruktur an.

Mitglieder der Jury waren Ewald Rowohlt, Sprecher der Geschäftsführung der SBH | Schulbau Hamburg, Professor Florian Fink von der HafenCity Universität, Volker Halbach, 1. Vorsitzender des Bundes Deutscher Architekten Hamburg, Inken Schwanholz, Schulleiterin der Grundschule St. Nikolai Hamburg, Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur und Martin Jung, Messeveranstalter und Herausgeber Cubus Medien Verlag.

Visionäre „Lernorte der Zukunft“ gestalteten die Studenten des Master-Studienganges der HafenCity Universität unter Leitung von Professor Lothar Eckhardt und bereiteten diese in Form einer Filmpräsentation auf. Vorgestellt wurde der 30-minütige Film dem interessierten Fachpublikum während der Messe SCHULBAU.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.schulbau-messe.de

Weitere Presse-Informationen:

Cubus Medien Verlag GmbH

Sabine Natebus

Knauerstraße 1, 20249 Hamburg

Telefon (040) 54 80 36 20, Telefax (040) 28 09 67 52

E-Mail: sabine.natebus@schulbau-messe.de



  Ausstellerfragen

Kirsten Jung
+49 (0)160 / 81 70 95 4
kirsten.jung@icloud.com

  Messe- & Mediaberatung

Martina-Stefanie Weiss
+49 (0)40 / 54 80 36 23
martina.weiss@cubusmedien.de

  Messe- & Mediaberatung

Kirstin Ahrndt-Buchholz
+49 (0)40 / 98 26 14 43
kirstin.ahrndt-buchholz@cubusmedien.de

  Besucherfragen ⁄ Reisen

Nicole Eyler
+49 (0)40 / 54 80 36 22
nicole.eyler@cubusmedien.de

Back to Top