SKIP TO CONTENT

Termine 2020

Hamburg 25.-26. November 2020  

Termine 2021

Frankfurt a. M. 24.-25. März 2021   Düsseldorf Juni 2021 (Salon SCHULBAU kompakt)   Stuttgart 22.-23. September 2021   Berlin 24.-25. November 2021  

Am 23. September wurde der Deutsche Schulpreis 2020 verliehen – in diesem Jahr als Online-Veranstaltung. Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündete live die Gewinnerschule unter den 15 Nominierungen: Die Otfried-Preußler-Schule aus Hannover hat den Hauptpreis über 100.000 Euro erhalten.

Der Deutsche Schulpreis gilt als anspruchsvollste und höchstdotierte Auszeichnung für gute Schulen Deutschlands und geht an die besten Schulen des Jahres. Dies sind Schulen, die für das Lernen begeistern, Kreativität freisetzen, Lust an Leistungen entstehen lassen und zu Fairness und Verantwortung erziehen. 81 Schulen aus 15 Bundesländern und eine Auslandsschule haben sich für dieses Jahr beworben, 15 haben es in die Endrunde geschafft. 

In diesem Jahr fand die Preisverleihung coronabedingt online statt – durch Bundeskanzerlin Angela Merkel, die am 23. September um 11 Uhr die Siegerschule live über die Homepage des Deutschen Schulportals verkündete. 

Hauptpreis geht an Otfried-Preußler-Schule aus Hannover 

Der Hauptpreis ging an die Otfried-Preußler-Schule in Hannover, deren Motto lautet: „Wurzeln geben, Vielfalt leben". Die Schule will jedes Kind dort abholen, wo es steht, ob mit oder ohne Förderbedarf. Inklusion wird als große Bereicherung betrachtet. Für ihre herausragende Arbeit hat die Schule den Hauptpreis in Höhe von 100.000 Euro erhalten. 

Neben dem Hauptpreisträger sind fünf weitere Schulen aus Nordrhein-Westfalen (Gymnasium Essen Nord-Ost, Marie-Kahle-Grundschule Bonn), Baden-Württemberg (Grundschule Schuttertal, Hardtschule Durmersheim) und Niedersachsen (BBS Einbeck) ausgezeichnet worden und erhalten jeweils 25.000 Euro. 

Alle anderen nominierten Schulen erhalten einen (dritten) Anerkennungspreis in Höhe von 5.000 Euro: Grund- und Mittelschule Thalmässing (Bayern), Friedensburg-Oberschule (Berlin), Kinderschule (Bremen), Stadtteilschule Öjendorf (Hamburg), Blücherschule-Europaschule, Wiesbaden (Hessen), Oswald-von-Nell-Breuning-Schule, Rödermark (Hessen), Gesamtschule Gescher (Nordrhein-Westfalen), Gesamtschule Waltrop (Nordrhein-Westfalen), Willy-Brandt-Berufskolleg, Duisburg-Rheinhausen (Nordrhein-Westfalen). 

Deutscher Schulpreis: Kennzeichen für gute Schulqualität 

Die Robert Bosch Stiftung vergibt den Preis seit 2006 gemeinsam mit der Heidehof Stiftung. Kooperationspartner sind die ARD und die ZEIT Verlagsgruppe. Bei der Entscheidung bewertet die Jury sechs Qualitätsbereiche: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner und Schule als lernende Institution. Diese Merkmale sind inzwischen als Kennzeichen für gute Schulqualität allgemein anerkannt. 

Jetzt für 2021 bewerben! 

Mit der Ausschreibung für den Deutschen Schulpreis 2021 Spezial reagieren die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Gesucht werden zukunftsweisende Konzepte, die Schulen im Umgang mit der Krise entwickelt haben und die das Lernen und Lehren langfristig verändern können. Das Bewerbungsverfahren wurde stark vereinfacht. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Oktober 2020. Weitere Informationen unter www.deutscher-schulpreis.de

 



  Messe- & Mediaberatung

Martina-Stefanie Weiss
+49 (0)40 / 54 80 36 23
martina.weiss@cubusmedien.de

  Besucherfragen ⁄ Reisen

Natja Abalhid
+49 (0)40 / 54 80 36 22
natja.abalhid@cubusmedien.de

  Ausstellerfragen

Hella Ralfs
+49 (0)40 / 46 06 33 94
hella.ralfs@cubusmedien.de

Back to Top