Zum Hauptinhalt

Termine 2020

Salon SCHULBAU kompakt: Düsseldorf Neuer Termin: 10. November 2020

Salon & Messe SCHULBAU:

Berlin 09.-10. September 2020 | Hamburg 25.-26. November 2020

Über den schnelleren Weg der Beauftragung von General- oder Totalunternehmern sollen in Köln 1,7 Milliarden Euro in 48 einzelne Schulbauprojekte fließen – das größte Schulbau-Programm in der Geschichte der Stadt. Dadurch sollen rund 13.000 Schulplätze gesichert oder zusätzlich geschaffen werden. Für uns ein entscheidendes Signal, unsere SCHULBAU im kommenden Jahr erneut in Nordrhein-Westfalen zu veranstalten.

In dieser Woche hat Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker eine Beschlussvorlage unterschrieben, die das größte Schulbau-Programm in der Geschichte der Stadt beinhaltet. Ein Gesamtvolumen von 1,7 Milliarden Euro soll in 48 Einzelprojekte fließen – über den schnelleren Weg der Beauftragung von General- oder Totalunternehmern. Oberbürgermeisterin Henriette Reker: „Das Tempo, das wir im Schulbau wollen, können wir nur über diesen Weg erreichen. Wir brauchen schnellstmöglich moderne Schulen und auch zusätzliche Schulen. Wir investieren allein in diesem Jahr 274 Millionen Euro in Schulbau-Großprojekte und haben 76 Schulbauprojekte in Planung und Bau. Aber wir wollen mit unseren Sonderprogrammen noch deutlich schneller werden. Damit wir einen Flaschenhals bei der Realisierung vermeiden." 

13.000 Schulplätze, viele Maßnahmen im Bestand

In Planung sind Neubauten, Erweiterungen, Generalinstandsetzungen und die Errichtung von Interimsbauten. Schnellstmöglich sollen 24 Bestandschulen und der Neubau von zwei Gesamtschulen realisiert werden, wovon rund 13.000 Schüler*innen profitieren. 

Dieses Schulbauprogramm ist das zweite seiner Art. In einem ersten Programm über den Weg der Beauftragung von General- oder Totalunternehmern wurden bereits 520 Millionen Euro zur Beschleunigung bereitgestellt, die in der Umsetzung sind. Im Gegensatz zu diesem 2017 beschlossenen Sonderprogramm sind im aktuellen Paket mehr Maßnahmen im Bestand vorgesehen. Dadurch sollen 13.127 Schulplätze gesichert oder zusätzlich geschaffen werden. Alle Maßnahmen sollen bis Ende 2027 realisiert sein.

Für uns ist das gewaltige Schulbau-Programm in Köln ein weiteres entscheidendes Signal, unsere SCHULBAU im kommenden Jahr erneut in Nordrhein-Westfalen zu veranstalten.

Quelle: Stadt Köln



  Messe- & Mediaberatung

Martina-Stefanie Weiss
+49 (0)40 / 54 80 36 23
martina.weiss@cubusmedien.de

  Besucherfragen ⁄ Reisen

Verena Stammer
+49 (0)40 / 54 80 36 22
verena.stammer@cubusmedien.de

  Ausstellerfragen

Hella Ralfs
+49 (0)40 / 46 06 33 94
hella.ralfs@cubusmedien.de