SKIP TO CONTENT

Termine 2022

(Termine 2021 nach 2022 verschoben)

Köln 28.-29. September 2022 | Berlin 23.-24. November 2022

Bei der Auswahl der „Bauwerke des Jahres“ durch den Hamburger Architekten- und Ingenieurverein (AIV) wurden in diesem Jahr gleich drei Schul- und Bildungsbauten prämiert: Das Bildungszentrum „Tor zur Welt“, das Sprach- und Bewegungszentrum Rotenhäuser Damm und die Pausenhalle der Grundschule Buckhorn.

Die Auswahl der Preisträger erfolgte in einem dreistufigen Verfahren durch eine 12köpfige Fachjury. Alle ausgezeichneten Bauwerke sind 2013 fertiggestellt worden. Die in Fachkreisen überaus begehrte Auszeichnung ging an:

Bildungszentrum „Tor zur Welt“

Architektur: bof architekten bücking ostrop flemming / Hamburg

Auszug aus der Jurybegründung: „Mit der Schule betreten Sie ein kleines Stadtquartier- im Stadtquartier, dessen einzelne Gebäudeteile durch eine mäanderförmige Abfolge von Hallen miteinander verzahnt sind: Raumhoch verglaste Hallen, die sich zu Korridoren verjüngen und wieder zu Hallen aufweiten. Man bekommt Lust auf einen kleinen Zwischenspurt, doch zu spannend sind die Türschilder: Umweltlabor, Fahrradwerkstatt, Lesestadt, Kunstraum, Psychomotorikraum, Werkraum, Schulküche, Gymnastikraum, Umweltlabor, Mediale Geowerkstatt! Und tatsächlich, auch das gibt es hier noch im Angebot: ,Räume für unterrichtsfreie Zeit‘.“

Sprach- und Bewegungszentrum Rotenhäuser Damm
Architektur: eins:eins Architekten BDA Julian Hillenkamp & Christoph Roselius / Hamburg
Auszug aus der Jurybegründung: „Architektur kann überraschen und sich dort bemerkbar machen, wo man es nicht erwartet. Die Architektur des Sprach-und Bewegungszentrums zeigt sich gradlinig im Äußeren. Die Gebäudehülle wurde aus recycelten Backsteinen errichtet und fügt sich damit wenig prätentiös und eher spartanisch in die Straßenansicht ein. Eine klare Gliederung und die Öffnung nach außen durch große Fensterflächen schaffen Kontakt zu einem angrenzenden Parkgelände mit Spielflächen; verspiegelte, flächenbündige Fensterbänder betonen die großzügige Fenstergestaltung.“

Pausenhalle/Eingangspavillon Grundschule Buckhorn
Architektur: Heider Zeichardt Architekten
Auszug aus der Jurybegründung: „Die Architekten setzten der Vielfalt der nun schon historisch zu nennenden Pavillons und Zweckbauten eine einfache Form entgegen: Ein Rechteck mit einem flachen, weit überschießenden Dach, das mit seiner Höhe, seiner durch die unterschiedlich großen Oberlichter erreichten Leichtigkeit beeindruckt und so eine Eingangssituation schafft, die eigentlich des Schriftzuges am Dachrand gar nicht mehr bedarf. So, wie die einfache, aber durchaus nicht simpel daherkommende Entwurfsidee ist auch die technische Ausführung: Kein kompliziertes, und damit anfälliges Lüftungssystem, sondern eine natürliche Durchlüftung durch querlüftende Fensterflügel und Oberlichtklappen. Low-tech statt High-tech!

Die Auszeichnung „Bauwerk des Jahres“ vergibt der AIV seit 1979. Damit stehen in jedem Jahr in Hamburg vorbildliche Gebäude und städtebauliche Anlagen, deren herausragende Qualität das Ergebnis einer erfolgreichen Zusammenarbeit von Architekten, Ingenieuren und Bauherren ist, im Blickpunkt des öffentlichen Interesses.



  Ausstellerfragen

Kirsten Jung
+49 (0)160 / 81 70 95 4
kirsten.jung@icloud.com

  Messe- & Mediaberatung

Martina-Stefanie Weiss
+49 (0)40 / 54 80 36 23
martina.weiss@cubusmedien.de

  Messe- & Mediaberatung

Kirstin Ahrndt-Buchholz
+49 (0)40 / 98 26 14 43
kirstin.ahrndt-buchholz@cubusmedien.de

  Besucherfragen ⁄ Reisen

Nicole Eyler
+49 (0)40 / 54 80 36 22
nicole.eyler@cubusmedien.de

Back to Top