Die DGNB ist eine Non-Profit und Non-Governmental Organisation und hat es zu ihrem Vereinsziel erklärt, nachhaltiges Bauen nach dem Grundsatz der Unabhängigkeit, Ganzheitlichkeit, Aktualität und der kontinuierlichen Qualitätssicherung weiterzuentwickeln und in der Breite zu etablieren. Ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Bauen bedeutet nicht nur den Einsatz neuartiger und wiederverwertbarer Baumaterialien, sondern auch das Senken des Energiebedarfs oder das Vermeiden hoher Transportkosten durch die bewusste Entscheidung für regionale Bauteile und -stoffe. Die Nutzer der Bauten sollen sich in diesen wohlfühlen: Das beginnt beim Design und geht über zu wohltemperierten Räumen, der bestmöglichen Raumluft bis hin zur idealen Beleuchtung und Schalldämmung. Aber auch eine barrierefreie Planung ist ein wichtiger Punkt mit Blick auf die Nachhaltigkeit.
Mit dem DGNB Zertifikat „Neubau Bildungsbauten“ sind bisher 19 Projekte ausgezeichnet worden. Die Zertifizierungsexpertin Melanie Leich erläutert die Nachhaltigkeitsaspekte anhand ausgewählter Beispielprojekte – beim Bau von Kindergärten, Schulen, Weiterbildungseinrichtungen sowie Universitätsgebäuden.
„Heute für morgen bauen – Nachhaltiges Bauen weitergedacht“ so der Titel ihres SCHULBAU Vortrags am 19. September 2017. Melanie Leich verantwortet bei der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.V Systementwicklung und Zertifizierung. Auf das Studium der Architektur und Zukunftssicher Bauen folgte ein mehrmonatiger Auslandsaufenthalt, nach ihrer Rückkehr nach Deutschland hatte Leich die Projektleitung energetische Sanierungen im Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen inne.
Nach oben